Akinfeev wurde nach Spiel gegen Spanien zusätzlich auf Doping kontrolliert

Akinfeev wurde nach Spiel gegen Spanien zusätzlich auf Doping kontrolliert

Am Sonntag, dem 1. Juli, endete das Spiel im Achtelfinale der Weltmeisterschaft mit dem historischen Sieg über die spanische Mannschaft. Nach dem Ende der Spielzeit und Verlängerung stand es 1:1, der Sieger wurde im Elfmeterschießen ermittelt. Trotz der Vorteile der spanischen Fußball-Stars im Ballbesitz gelang es dem russischen Torhüter zwei Strafstöße der Spanier zu halten. Mit dem Ergebnis, dass unser Team die spanische Mannschaft im Elfmeterschießen nach Hause schickte.

Unmittelbar nach dem siegreichen Spiel wurde bekannt, dass der Torhüter der russischen Nationalmannschaft Igor Akinfeev für eine zusätzliche Dopingkontrolle ausgewählt wurde.

Akinfeev wurde zu Recht als bester Spieler des Spiels ausgezeichnet. Als der Torhüter Nach dem Spiel kommentierte er, dass heute das Glück den russischen Sportlern gelächelt habe, und nicht, wie schon oft, „immer nur den Spaniern“.

Der russische Mittelfeldspieler Aleksander Erokhin sprach nach dem Sieg über die spanische Mannschaft über seine Eindrücke. „Unser Erfolg ist fantastisch. Das haben das ganze Spiel durchgehalten. Klar, dass es sehr hart war, die Spanier kontrollierten das Spiel mit ihrem Ballbesitz. Alle Jungs, diese Prachtkerle, haben ihre Sache sehr gut gemacht! Danke an alle, die daran teilgenommen und uns unterstützt haben. Die Fans sind fantastisch“, zitiert Sport24 den russischen Spieler.

„Ob Akinfeev gedopt war? Er wurde sofort nach dem Spiel einer Dopingkontrolle unterzogen! Unseren Super-Igor einfach des Dopings verdächtigt“, sagte ein Vertreter der russischen Nationalmannschaft.

[hub/russland.NEWS]

COMMENTS