Infrastruktur soll sich nach der WM auszahlen

Infrastruktur soll sich nach der WM auszahlenFoto: cocoparisienne CC0 Creative Commons via Pixabay

Russland hat in die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 viel Geld investiert. Mit über 13 Milliarden US-Dollar ist das Projekt Russia-2018 die mit Abstand teuerste WM aller Zeiten. Nicht nur Stadien mussten davon bezahlt werden, sondern auch die komplette Infrastruktur an den Spielorten und deren Umgebung. Für die Staatsduma lohnenswerte Investitionen, von denen die Regionen noch nachhaltig profitieren werden.

Laut Mikhail Degtjarew, dem Vorsitzenden des Staatsduma-Ausschusses für Körperkultur, Sport, Tourismus und Jugendangelegenheiten, seien die Kosten für die Stadien der bevorstehenden Weltmeisterschaft in Russland absolut angemessen, wenn man sie mit den globalen Durchschnittsparametern vergleiche.

Zunächst jedoch betonte der LDPR-Abgeordnete, dass die Länderspiel-Stadien, die nach dem modernsten Standard gebaut wurden, „die besten der Welt“ seien. Gleichzeitig wären sie für die Zuschauer im Verhältnis von Preis und Komfort des Services billiger als die in Europa, bemerkte der Leiter des Sportkomitees der Staatsduma. Die Anforderungen der Sicherheitsvorschriften in Russlands Sportstätten seien im Vergleich zum letzten Jahrzehnt, in dem hauptsächlich große Stadien in Europa gebaut wurden, mehrfach gestiegen, so Degtjarew.

„Um von den Kosten zu sprechen, sind sie im weltweiten Durchschnitt absolut angemessen, wenn man bedenkt, dass die Anforderungen in Russland, unter Berücksichtigung der Arbeits-, Bau- und Feuerverhütungsvorschriften, sehr streng sind“, versichert Degtjarew. „Deshalb sind unsere Anlagen immer um fünfzehn bis zwanzig Prozent teurer als die Stadien, die in Europa gebaut wurden, oder zum Beispiel in Südafrika für die WM 2010.

Die komplette, für die Weltmeisterschaft geschaffene, Infrastruktur werde auch nach dem Turnier rege genutzt, ist sich der Parlamentarier sicher. „Flughäfen, Bahnhöfe, Straßen und Verkehrssysteme werden den Menschen über Jahrzehnte hinweg dienen. Auch die Stadien werden gefüllt sein: Jedes von ihnen wird von einer Heimmannschaft bespielt werden, große Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen werden stattfinden „, sagte der Komiteeleiter der Staatsduma und betonte, dass die Auslastung der Olympischen Einrichtungen nach den Winterspielen in Sotschi die höchste der Welt sei.

[mb/russland.NEWS]

COMMENTS