Moskauer Hotels zur WM fast ausgebucht

Moskauer Hotels zur WM fast ausgebuchtFoto: StockSnap CC0 Creative Commons via Pixabay

Über zwei Millionen Bestellungen für Eintrittskarten zur Fußball-WM 2018 sind laut offiziellen Angaben der FIFA bereits eingegangen. Die meisten Besucher werden in Moskau erwartet, wo außer Eröffnungs- und Endspiel noch zehn weitere Partien ausgetragen werden. Trotz deutlich steigender Preise startet die Gastgewerbebranche zuversichtlich in die kommende Saison.

Alleine für das Jahr 2018 werden in der russischen Hauptstadt rund 21 Millionen Touristen erwartet. Diese Prognose gab der Leiter der Hotel-Management-Abteilung beim Moskauer Ministerium für Sport und Tourismus, Alexej Tichnenko, offiziell bekannt. Neben der wachsenden Beliebtheit Moskaus unter chinesischen Touristen, soll vor allem die Fußball-Weltmeisterschaft ein dickes Umsatzplus in die Kassen spielen.

Von den bereits über zwei Millionen Personen von denen Ticket-Bestellungen bei der FIFA eingegangen sind, soll gut eine Million, so schätzt man bei der Behörde, in die Metropole kommen. Insgesamt zwölf WM-Spiele sollen in zwei Stadien Moskaus ausgetragen werden. Darunter das Eröffnungsspiel und das Finale. Außerdem liegt der Standort günstig für Abstecher zu den anderen Spielorten.

Geregelte Preise und wiederkehrende Gäste

Davon profitieren wird vor allem das Gastgewerbe. Drei Viertel der Unterkünfte seien bereits reserviert worden, sagte Nikolaj Guljajew, der Leiter des Ministeriums, am Rande einer Tagung während einer Pressekonferenz. „Zur Zeit stehen in Moskau 1.183 Hotels der unterschiedlichsten Kategorien zur Verfügung. Im Jahr 2018 werden wir noch weitere Hotels anbieten und neue Unterkünfte eröffnen“, so die offizielle Auskunft.

Das Preisniveau staffele sich vom Ein-Sterne-Hotelzimmer für etwa 5.000 Rubel (rund 75 Euro) bis zur Fünf-Sterne-Unterkunft für 50.000 Rubel (etwa 750 Euro ), erklärte Guljajew. „Wir beobachten die Preise und haben bereits 33 Fälle zur Preissenkung angemahnt, speziell für die Zeit des Turniers. Wir haben ähnliche Fälle von Preisspitzen bereits während des ConFed-Cups registriert, doch wir konnten die Hotels davon überzeugen, die Preise zu senken. Die Versuchung ist allerdings immer gegeben.“

Guljajew traue sich keine Vorhersage abzugeben, wie sich die bereits gebuchten 75 Prozent der Hotelbuchungen unter ausländischen Fußballfans und Russen verteilen. „Ich schätze jedoch, dass die Mehrzahl Russen sein werden“, so der Leiter der Behörde. Auffällig sei für ihn der rapide Anstieg der Reservierungen nach der Gruppenauslosung.

Bei so viel erwarteten Touristen in seiner Stadt kann Abteilungsleiter Tichnenko aus Erfahrung optimistisch in die Zukunft blicken. „Rund 31 Prozent derjenigen, die nach Moskau kamen, gaben an, dass sie ein weiteres Mal gekommen sind. Das ist eine stolze Zahl.“

[mb/russland.REISEN]

 

COMMENTS