Polen schloss sich Boykott der Weltmeisterschaft in Russland an

Polen schloss sich Boykott der Weltmeisterschaft in Russland anPolen Foto © Flickr_com_Roman G._cc-by-nc-sa

Der polnische Präsident Andrzej Duda hat beschlossen, nicht an der Eröffnungszeremonie der Weltmeisterschaft in Russland teilzunehmen, wird von RMF 24 gemeldet. „Gestern hat der Präsident entschieden, dass er Polen bei den Weltmeisterschaften in Russland nicht vertreten wird“, sagte der Leiter der Kanzlei des Staatsoberhauptes, Krzysztof Scherskij.

Am 19. März hatte die Außenministerin von Island, Gudleigur Tor, angekündigt, dass das Land auch die Möglichkeit eines Boykotts des WM-2018 erwäge. Die Vorsitzende des Justizausschusses des Fußballverbandes von Island, Kristinn Jakobsson, hat diese Information bestritten.

Am 14. März hatte die britische Regierung beschlossen, wegen der Vergiftung des ehemaligen Oberst GRU Sergei Skripal die Weltmeisterschaft zu boykottieren und den Umfang der Delegation, die nach Russland gehen wird, zu verkleinern. Skripal und seine Tochter wurden gefunden Anfang März im englischen Salisbury auf der Straße. Nach Angaben der britischen Regierung wurden am Tatort Spuren der Substanz der Familie „Novichok“ gefunden, die in Russland für militärische Zwecke geschaffen wurde.

Der Fall Skripal war Anlass für einen internationalen Skandal.

[gg/wm-2018.ru]

COMMENTS