Russische Fußballnationalmannschaft von Doping-Verdacht befreit

Russische Fußballnationalmannschaft von Doping-Verdacht befreit

Der Internationale Fußballverband (FIFA) hat heute den Abschluss der Untersuchungen über mögliche Doping-Verstöße von Spielern des erweiterten Kaders der russischen Mannschaft bei der WM abgeschlossen. In einer Erklärung heißt es, dass die World Anti-Doping-Agentur (WADA) dieser Entscheidung zugestimmt hat.

Alle 35 Spieler, die laut der erweiterten Liste des Cheftrainers der russischen Nationalmannschaft Stanislaw Tschertschessow für die Weltmeisterschaft nominiert wurden, sind in Bezug auf die Anti-Doping-Regeln sauber, heißt es in einer Pressemitteilung des Internationalen Fußballverbandes.

Die FIFA hatte nach der Veröffentlichung der Berichte von Richard McLaren eine Untersuchung über Verstöße gegen die Anti-Doping-Bestimmungen durch russische Fußballspieler eingeleitet. Als Ergebnis der Untersuchung wurden die Beweise für die Verletzung der Regeln durch diese Spieler als unzureichend bezeichnet.

Bei der Untersuchung der FIFA wurden die im Bericht von Richard McClaren enthaltenen Informationen mit Hilfe externer Experten ausgewertet. Darüber hinaus wurden wiederholte Analysen von Dopingproben von Spielern durchgeführt, deren Namen im Bericht von Mr. McLaren erwähnt wurden.

Alle diese Proben, die in Laboratorien in Lausanne und Moskau gelagert wurden, zeigten ein negatives Ergebnis. Man fand keine erhöhten Werte und es gab keine Kratzer oder andere verdächtige Spuren an den Reagenzgläsern.

Gleichzeitig werden Dopingproben mehrerer russischer Spieler untersucht, die nicht zum Kader der Weltmeisterschaft gehören. Ihre Namen wurden nicht genannt.

[hub/russland.NEWS]

COMMENTS