Schweigeminute eröffnet die WM-Fanzone in St. Petersburg

Schweigeminute eröffnet die WM-Fanzone in St. Petersburg

Das Fan-Fest der Fußball-Weltmeisterschaft in St. Petersburg wird seine Arbeit am Freitag den 22. Juni mit einer Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkrieges beginnen, teilte des Organisationskomitee des Festivals in einer Presseerklärung mit.

Für 11:00 Uhr Moskauer Zeit wird eine Schweigeminute angekündigt, zudem wolle man während des Tages sowjetische Militärmusik am Konjuschennaja-Platz spielen lassen, so die Mitteilung. Ab 15:00 Uhr Moskauer Zeit wird das WM-Spiel Brasilien gegen Costa Rica aus dem St. Petersburger Stadion übertragen.

Am frühen Morgen des 22. Juni 1941 überfiel die deutsche Wehrmacht ohne Kriegserklärung die Sowjetunion. Für Russland ist dies seitdem ein Tag der Erinnerung und Trauer. Der „Große Vaterländische Krieg“, wie der Zweite Weltkrieg in Russland bezeichnet wird, dauerte 1.418 Tage und Nächte und kostete Millionen Menschen das Leben.

Die Wehrmacht fiel mit knapp drei Millionen Soldaten in der Sowjetunion ein. Das nationalsozialistische Deutschland begann daraufhin einen rassistischen Vernichtungskrieg gegen die Bevölkerung. Millionen sowjetischer Kriegsgefangener starben in Gefangenschaft, 2,1 Millionen Menschen aus der Sowjetunion wurden als Arbeitssklaven nach Deutschland verschleppt.

Man schätzt heute die Zahl der Opfer insgesamt auf bis zu 27 Millionen. Nicht einmal zehn Prozent von ihnen waren Soldaten.

[mb/russland.NEWS]

.

COMMENTS