WM-Botschafter Simonjan glaubt an Russland

WM-Botschafter Simonjan glaubt an RusslandFoto: flooy CC0 Creative Commons via Pixabay

Der Vizepräsident des russischen Fußballverbandes und WM-Botschafter Nikita Simonjan favorisiert die Deutsche Auswahl bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Außerdem traut er der russischen Sbornaja einiges bei dieser Heim-WM zu. Und zu guter Letzt feiert er auch noch ein Jubiläum.

Genau sechzig Jahre ist es her, dass eine Auswahl aus Russland zum ersten Mal an einer Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft teilgenommen hat. 1958 in Schweden trat die Sbornaja unter der Flagge der damaligen UdSSR ins Rampenlicht des ganz großen Fußballs. Als Mannschaftsführer an der Spitze der Delegation: Nikita Simonjan. Ihm gelang zudem das erste WM-Tor in der Geschichte des russischen Fußballs. Am Sonntag den 8. Juni 1958 erzielte Simonjan in der 13. Spielminute das 1:0 gegen die damals favorisierten Engländer. Die Partie endete 2:2 unentschieden. Die Sbornaja schied dann schließlich im Viertelfinale gegen Schweden aus.

Dieses Jahr ist der ehemalige Stürmer als mittlerweile 91-Jähriger wieder bei einer Fußball-WM dabei. Als WM-Botschafter repräsentiert Simonjan das Ereignis in seinem Heimatland. Grund genug für ihn, ein bisschen über seine Turnierfavoriten und die zu erwartende Leistung der russischen Mannschaft zu plaudern.

„Es wäre ein großer Erfolg, wenn unsere Spieler die Runde der letzten Vier erreichen könnten.“, Dabei ließ er offen, ob er das momentane russische Team wirklich so stark einschätzt oder ob das Halbfinale für ihn eher Wunschdenken ist. Als eindeutig wichtigsten Spieler der Sbornaja hat Simonjan bereits den 31-jährigen Torwart ausgemacht. „Igor Akinfeev ist momentan der beste Spieler Russlands. Jeder in der Mannschaft respektiert ihn“, fachsimpelt er. Auf den 103-maligen Nationalspieler werden sie sich auch verlassen müssen. Die Gruppe A in der Russland zunächst antreten muss, wird sicherlich kein Spaziergang für die Mannschaft.

Auch wenn er eine Überraschung bei der WM für nicht für ausgeschlossen hält, zählt er dennoch die üblichen Aspiranten zu seinen Favoriten für den Titel. Insbesondere das Team des DFB: „Deutschland hat einen großen Vorteil in Bezug auf taktische Disziplin, Kampfgeist und Charakter, auch wenn alle 32 Mannschaften versuchen werden, diese Qualitäten zu zeigen“, so der WM-Botschafter. Neben Deutschland zählen für Simonjan außerdem England, Spanien, Argentinien, Brasilien und Portugal zu den Teams, die am Ende die WM unter sich entscheiden werden.

Aber in erster Linie wünscht sich der russische WM-Veteran, dass diese Weltmeisterschaft auf höchsten Niveau verläuft und alle Fans, die nach Russland reisen, dort glücklich sind. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

[mb/russland.NEWS]

 

COMMENTS