Zusätzliche WM-Züge verbinden Moskau mit Kaliningrad

Zusätzliche WM-Züge verbinden Moskau mit KaliningradFoto: commons.wikimedia/ThomasMelle CC BY-SA 3.0

Für den Zeitraum der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland will die russische Eisenbahn zusätzlich Züge nach Moskau starten lassen. Vorerst sind vier Verbindungen vorgesehen, die jedoch jederzeit nach Bedarf aufgestockt werden könnten. Für Kaliningrad erhofft man sich dadurch ein Plus des Touristenstroms.

In der russischen Exklave Kaliningrad im äußersten Westen des Landes werden insgesamt vier Vorrunden-Begegnungen der Fußball-WM 2018 ausgetragen. Die Mannschaften aus England, Belgien, Nigeria, Kroatien, Serbien und der Schweiz sowie aus Spanien und Marokko werden hier an der Ostsee um wichtige Punkte kämpfen, um am Ende vielleicht sogar in Moskau das Endspiel zu bestreiten.

Um den zu erwarteten WM-Touristen den Aufenthalt im ehemaligen Königsberg zu erleichtern, plant die Kaliningrader Eisenbahn, ein Ableger der russischen Eisenbahn (RZD), zusätzliche Zugverbindungen nach Moskau in Betrieb zu nehmen. So sollen während der Partien zu den drei ohnehin bestehenden täglichen Verbindungen weitere vier eröffnet werden, teilte der Chef der Kaliningrader Eisenbahn, Viktor Golomolzin, der Zeitung R-Sport mit.

Sollte sich erweisen, schwelgt Golomolzin in Zukunftsgedanken, dass diese immer noch nicht genug sein würden, könnten jederzeit noch weitere Verbindungen eingerichtet werden. Für Inhaber einer sogenannten Fan-ID, dem offiziellen Fan-Pass der FIFA, werden diesen Züge kostenlos zur Verfügung stehen.

[mb/russland.REISEN]

COMMENTS